WURFPLANUNG

Wurfplanung .... hm ..... was soll ich schreiben.

 

Ich habe mit Mara eine tolle und top ausgestattete Hündin. Und nie kam für mich ein Deckrüde mit 3 Keilwirbeln in Frage.

Was aber nun, wenn die eigene Nachzuchthündin

3 Keile hat??? 

 

Donnie ist wunderschön aufgebaut und besticht durch eine perfekte Atmung. Und dies bei nur mittellanger Nase und folglich bullytypischem Aussehen. Sie liebt Bewegung, ist ein Balljunkie, lernt sehr gern.

Und sie kommt aus einer 0 / 1 KW-Verpaarung!

 

Sind nun 3 Keile, die den Hund wahrscheinlich nie beeinträchtigen werden, wirklich schlimmer als ein Hund mit lebenslanger Atemnot? Lohnt es sich, die Freiatmigkeit weiter zu fördern und dafür eine nicht optimale Wirbelsäule in Kauf zu nehmen?

 

Eine Belegung von Donnie könnte im November in Frage kommen. Es bleibt also noch viel Zeit für weitere Untersuchungen. Und auch für die Suche nach einem perfekten Rüden. Das wird nicht einfach, denn Donnie ist Blauträger und viele tolle Rüden sind leider Blue oder Bluefawn und kommen daher nicht in Frage. Einen ebenfalls nur Blauträger würde ich eventuell in Erwägung ziehen, hätte aber blaue Welpen im Wurf zur Folge .... eigentlich nicht mein Ziel.

 

Wenn ein Rüde gefunden ist und alle Auswertungen von Donnie top sind, dann, und nur dann, gibt es vllt einen Probewurf.

 

Wer in der Zwischenzeit einfach mal uns und Donnie und auch Mara kennen lernen und auch erleben möchte, kann sich gern telefonisch melden. Einfach auf den AB sprechen, ich ruf dann auch gern zurück.

 

Aber vllt müssen wir doch warten, bis der erste Zwergschnauzer Einzug hält (lach).